Login
Testzugang
Menu
Login
Testzugang
Einstellungen

Einstellungen

In der Anwendung «Einstellungen» können Sie zentral an einem Ort sämtliche «Helferfunktionen», Basiseinstellungen und Stammdaten zu den übrigen Anwendungen verwalten.

Abteilungen

  • Mit dieser Funktion werden die Abteilungen als Organisationseinheit Ihrer Firma verwaltet.
  • Jeder Mitarbeiter ist genau einer Abteilung zugeordnet.
  • In vielen Dialogen und Listen können die Mitarbeiter via Abteilung gesammelt ausgewählt werden, damit entfällt der Aufwand für die Einzel-Auswahl aller betroffenen Mitarbeiter.
mit

Adressprüfquellen

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Adressprüfquellen verwaltet.
  • Sie stehen danach als Auswahlliste für die Art der Adressprüfung in prolesCRM zur Verfügung (für Personenadresse, Firmenadresse und abweichende Büroadresse).
crm

An-/Abwesenheitsarten

  • Mit dieser Funktion definieren Sie alle Arten von An- und Abwesenheit und deren Darstellung (Farbe) im Mitarbeiterkalender.
  • Typische Abwesenheitsarten sind Feiertage, Ferien, Krankheit, Kompensation, Mutterschaftsurlaub, Militär und dergleichen.
  • Typische Anwesenheitsart ist normale Arbeit, wobei Sie auch hier die Möglichkeit haben, zu differenzieren.
  • Sie können beispielsweise unterschiedliche Anwesenheitsarten für Büroarbeit und Home-Office definieren, dann sehen Sie im Mitarbeiterkalender, wer an einem bestimmten Tag vor Ort anwesend ist und wer nicht.
kalkap

Anreden

  • Hier verwalten Sie die Anreden (Herr, Frau, Firma etc.) und die damit verbundenen Briefanreden.
  • Bei der Erfassung von u.a. den Kunden können Sie in der Folge die Anrede aus dieser Liste auswählen.
adr

Arbeitszeitmodelle

  • Mit dieser Funktion definieren Sie die Arbeitszeitmodelle, welche Sie danach für Ihre Mitarbeitenden verwenden können.
  • Grundsätzlich können Sie Modelle des Systems «Tagesarbeitszeit/Ferien» (Normalfall) oder «Jahresarbeitszeit» (v.a. für Freelancer oder Angestellte im Stundenlohn) definieren.
  • Im Tagesarbeitszeitmodell definieren Sie die Anzahl Stunden an jedem Wochentag, pro Halbtag (z.B. Montag bis Freitag je 4 Stunden am Morgen und am Nachmittag für eine 100%-Stelle bei 40-Stunden-Woche) sowie die Anzahl der Ferienwochen.
    • Auf analoge Art definieren Sie auch die Modelle für Teilzeitangestellte (Reduktion der Stunden pro Halbtag oder Weglassen von Halbtagen).
    • Das Jahres-Soll-Stundentotal ergibt sich danach zusammen mit den Feiertagen gemäss Firmenkalender.
  • Im Jahresarbeitszeitmodell geben Sie die Jahres-Soll-Stunden ein, welche von Mitarbeitenden geleistet werden müssen, welche diesem Modell zugeordnet sind, z.B. 1'200 Stunden für einen Mitarbeiter mit 60%-Pensum.
    • Zusätzlich können Sie für die Kalendererstellung angeben, an welchen Wochentagen die Person normalerweise arbeitet.
    • Aus dieser Information ergeben sich dann - zusammen mit den erfassten Abwesenheiten - die Soll-Stunden im Mitarbeiterkalender.
kalkap

Artikelverwaltung

  • Mit dieser Funktion kann ein einfacher Artikelstamm aufgebaut und verwaltet werden.
  • Die Artikel werden in eine zweistufige Hierarchie eingeordnet: Artikelgruppe → Artikeluntergruppe → Artikel.
  • Es kann sich dabei z.B. um Material oder Handelsware handeln.
  • Mit der Artikelverwaltung können auch Auftragspauschalen erfasst werden, welche in laufenden Projekten immer wieder belastet werden müssen (z.B. 1 Schulungstag à CHF 1'200).
  • Die Artikel bilden die Basis für die Artikelerfassung (vgl. Schnellsuche «Artikelerfassung») und können dort einem Projekt zugeordnet werden.
  • Sie werden auch für einmalige Pauschalen, wiederkehrende Pauschalen und Fremdleistungen verwendet.
  • Durch die Erfassung von Artikeln mit dieser Funktion ersparen Sie sich die Arbeit, alle Daten (Bezeichnung, Preis etc.) immer wieder aufs Neue eingeben zu müssen.
speart

Attributsetdefinitionen prolesCRM

  • Via Attributsets können in prolesCRM zusätzliche Eingabefelder definiert werden, und zwar für Firmen, Personen, Büroadressen (Verknüpfung von Person zu Firma), Vorhaben, Ereignisse und Personen in Kampagnen.
  • Wenn Sie beispielsweise pro Vorhaben das zusätzliche Feld «Abschlusswahrscheinlichkeit» erfassbar machen wollen, dann können Sie dieses Feld einfach im Attributset «Vorhaben» hinzufügen.
  • In der prolesCRM-Suche können Sie danach auch diese zusätzlichen Felder als Suchfelder benützen.
  • Es können verschiedene Arten von Feldern definiert werden: Textfelder, Zahlen, Datum, Checkbox und Auswahlliste.
crm

Bankverbindungen

  • Mit dieser Funktion können Sie Ihre Bankverbindungen (z.B. CHF-Konto, EUR-Konto) mit den zugehörigen Angaben für die ESR-Referenz verwalten.
  • Pro Projekt kann in der Folge eine Bankverbindung für den Druck auf der Faktur ausgewählt werden.
weiein

Branchen

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Branchen verwaltet.
  • Sie stehen danach als Auswahlliste bei der Erfassung von Firmen in prolesCRM zur Verfügung.
  • In der prolesCRM-Suche kann die Branche ausgewählt werden, um die Auswahl der Firmen auf eine einzelne Branche zu beschränken.
crm

Budget-Vorlagen

  • Auf Stufe Projekt kann ein Projekt-Umsatzbudget erfasst werden.
  • Für eine effiziente Erfassung pro Projekt können hier einzelne Budget-Vorlagen verwaltet werden.
  • Die Budget-Vorlagen definieren die gewünschte Struktur eines Projekt-Umsatzbudgets.
  • Es handelt sich um eine zweistufige Hierarchie mit Budget-Gruppen und Budget-Positionen.
  • Beim Anlegen eines Projekt-Umsatzbudgets auf der Stufe Projekt kann eine hier erfasste Budget-Vorlage ausgewählt und danach noch ergänzt werden.
kunpro

Einheiten

  • Hier können die Einheiten (Stk., Std. etc.) verwaltet werden - mit Text in allen Sprachen.
  • Die hier erfassten Einheiten erscheinen in der Folge bei der Leistungserfassung als Auswahlliste.
weiein

Einstellungen prolesCRM

Mit dieser Funktion können Sie einige grundsätzliche Einstellungen von prolesCRM verändern, beispielsweise den Vorschlag für die Briefanrede bei Erfassung von neuen Firmen oder die Art, wie Ticketnummern gebildet werden sollen.

crm

Einstellungen prolesFinanz

Mit dieser Funktion können Sie einige grundsätzliche Einstellungen von prolesFinanz verwalten, beispielsweise geben Sie hier ein, welches Finanzsystem im Einsatz ist.

fin

Ereignistypen

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Ereignistypen verwaltet.
  • Sie stehen danach als Auswahlliste bei der Erfassung von Ereignissen zu Vorhaben in prolesCRM zur Verfügung.
  • Damit können die mit einem Vorhaben verbundenen Vorgänge (Ereignisse) typisiert werden (z.B. Telefonat, Follow-up, Vertragsabschluss usw.).
crm

Fahrzeuge

Hier verwalten Sie Ihren Fahrzeugpark. Hier eingegebene Fahrzeuge erscheinen in der Spesenerfassung bei Fahrspesen zur Auswahl.

speart

Funktionsberechtigungen

  • Diese Funktion zeigt eine Liste aller Menufunktionen sowie weiterer «interner» Funktionen.
  • Pro Funktion (z.B. Zeiterfassung) kann definiert werden, welche Mitarbeiter auf welche Art für die Funktion berechtigt sind.
  • Wenn ein Mitarbeiter für eine Funktion nicht berechtigt ist, sieht er diese in seinem Menu nicht.
  • Zusatzbemerkung: Dieselben Daten können auch in «umgekehrter» Sicht bearbeitet werden, d.h. via Schnellsuche «Mitarbeiter» können Sie sich anzeigen lassen, für welche Funktionen ein bestimmter Mitarbeiter Berechtigungen hat.
mit

Kompetenzen

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Kompetenzen (Skills) verwaltet.
  • Auf Ebene Person in prolesCRM können Sie danach pro Kompetenz dieser Liste das Level erfassen («benoten»).
  • Damit können Sie Ihre Personen in immer gleicher Art strukturiert verwalten.
crm

Kompetenzgruppen

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Kompetenzgruppen verwaltet.
  • Bei den einzelnen Kompetenzen können Sie anschliessend aus dieser Liste auswählen, zu welcher Gruppe die einzelne Kompetenz gehört und damit die Kompetenzen gliedern.
crm

Kontakt Herkunft

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Herkunftsarten von Kontakten verwaltet.
  • Sie stehen danach als Auswahlliste bei der Erfassung von Firmen in prolesCRM zur Verfügung.
  • In der prolesCRM-Suche kann die Herkunft ausgewählt werden, um die Auswahl der Firmen auf eine einzelne Herkunftsart zu beschränken.
  • Damit halten Sie fest, auf welche Art Sie zu einem Kontakt gekommen sind.
crm

Kontakttypen

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Kontakttypen verwaltet.
  • Sie stehen danach als Auswahlliste bei der Erfassung von Firmen in prolesCRM zur Verfügung.
  • In der prolesCRM-Suche kann der Kontakttyp ausgewählt werden, um die Auswahl der Firmen auf einen einzelnen Typ zu beschränken.
  • Damit klassieren Sie Ihre prolesCRM-Kontakte, z.B. als Kunde, Partner oder Interessent.
crm

Kontoverwaltung

  • Hier pflegen Sie einen einfachen Kontenplan.
  • Sie brauchen nur die Konten zu erfassen, welche durch proles bebucht werden sollen, also typischerweise das Debitorensammelkonto, das Rundungsdifferenzenkonto und mindestens ein Umsatzerlöskonto.
  • Die hier eingegebenen Konten stehen anschliessend an verschiedenen Stellen in proles als Auswahlliste zur Verfügung.
fin

Kostenträger

  • Mit dieser Funktion verwalten Sie die Kostenträger.
  • Die hier erfassten Daten erscheinen in der Folge als Auswahlliste bei der Erfassung von Projekten.
  • Damit wird eine Konsolidierung von Umsatzzahlen ermöglicht, beispielsweise via Projekt-Kennzahlen.
fin

Kundenkategorien

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Kundenkategorien verwaltet.
  • Jeder Kunde kann (optional) einer Kundenkategorie zugeordnet werden.
  • In vielen Dialogen und Auswertungen können die Kunden via Kategorie gesammelt ausgewählt werden - damit entfällt der Aufwand für die Einzel-Auswahl aller betroffenen Kunden.
kunpro

Länder

  • Mit dieser Funktion werden die Länder verwaltet.
  • Die hier erfassten Länder werden in der Folge bei der Erfassung von Kunden als Liste zur Verfügung gestellt.
adr

Lieferanten

  • Hier verwalten Sie die Liste Ihrer Lieferanten, pro Lieferant die Kurzbezeichnung, die Kategorie (optional) und die Adressinformationen.
  • Die hier verwalteten Lieferanten stehen bei der Erfassung von Fremdleistungen (Bestellung bei Lieferanten) als Auswahlliste zur Verfügung.
ver

Lieferantenkategorien

  • Mit dieser Funktion erfassen Sie die Bezeichnung pro Lieferantenkategorie.
  • In der Lieferantenverwaltung können Sie die Kategorie aus dieser Liste auswählen.
  • Dadurch haben Sie später bei der Erfassung von Fremdleistungen (Bestellungen bei Lieferanten) die Möglichkeit, die Liste der möglichen Lieferanten auf eine einzelne Kategorie zu beschränken, damit Sie den zutreffenden Lieferanten leichter finden.
ver

Listen-Format

  • Mit dieser Funktion kann für die einzelnen Listen das Ausgabeformat (PDF, Word, Excel oder Rich Text Format) definiert werden.
  • Normalerweise ist PDF das geeignete Format. In vielen Funktionen kann zusätzlich zur PDF-Generierung ein Excel-Report erstellt werden.
weiein

Mandant

  • Mit dieser Funktion verwalten Sie zahlreiche firmenweit gültige Grunddaten und Einstellungen, beispielsweise die eigene Mehrwertsteuernummer und die Leitwährung.
  • Hier können Sie auch einstellen, ob die Zeiterfassung als Anzahl Stunden oder als Von-/Bis-Zeit erfolgen muss und bis zu welchem Grenzdatum zurück rapportiert werden darf. Damit können Sie z.B. abgerechnete Monate für weitere Erfassungen sperren.
weiein

Mehrwertsteuersätze

  • Hier verwalten Sie die Mehrwertsteuersätze, welche in der Folge bei der Erfassung von Leistungen (Stunden, Spesen, Material, Pauschalen) zur Verfügung stehen.
  • Bei Erhöhung eines Mehrwertsteuersatzes eröffnen Sie mit Vorteil einen neuen Eintrag, so dass Sie den bisherigen Satz weiterhin verwenden können (für Vergangenheitsdaten).
weiein

Mitarbeiter

  • Mit dieser Funktion verwalten Sie die Basisdaten ihrer Mitarbeitenden und weiterer Personen (bspw. Freelancer), welche mit proles arbeiten.
  • Wichtige Angaben sind Name, Kürzel, Geburts- und Eintrittsdatum, Benutzerinformationen (Benutzername und Passwort für das Login) und weitere Kontaktangaben.
  • Via untergeordnete Funktionen können Sie die Berechtigungen des Mitarbeiters für Menufunktionen und Projekte verwalten sowie Tarife zuordnen.
  • Nach der Erfassung eines Mitarbeitenden können Sie diesen dem gewünschten Arbeitszeitmodell und den gewünschten Rapportierungseinheiten (Aktivitäten) zuordnen und seinen individuellen Kalender generieren.
  • Um Zeit zu sparen, erfassen Sie einen neuen Mitarbeitenden üblicherweise, indem Sie einen bestehenden «ähnlichen» Mitarbeiter kopieren - dabei können die zusätzlichen Informationen selektiv mitkopiert und nötigenfalls angepasst werden.
mit

Mitarbeitergruppen

  • Mit dieser Funktion können Sie freie Gruppen von Mitarbeitenden bilden, z.B. für Arbeitsteams oder Funktionen, aber z.B. auch Gruppen mit gleichem Hobby.
  • Ein Mitarbeitender kann in keiner, einer oder auch in mehreren solchen Gruppen Mitglied sein.
  • Viele Dialog- und Auswertungsfunktionen können Sie für eine solche Mitarbeitergruppe ausführen, damit erübrigt sich die mühsame Einzelauswahl der betroffenen Mitarbeitenden.
  • Auch die Funktion «Mitteilungen» ermöglicht den Versand von Mitteilungen an eine ganze Gruppe.
mit

Mitarbeiterliste

Mit dieser Funktion erzeugen Sie eine Mitarbeiteradressliste inkl. Telefonnummern und eMail-Adressen sowie Eintritts- und Geburtsdatum.

mit

Mitarbeiterrollen Projekte

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Mitarbeiterrollen für Projekte verwaltet, z.B. «Projektleiter».
  • Bei der Vergabe der Projektberechtigungen kann in der Folge dem Mitarbeitenden aus dieser Liste eine Rolle zugeordnet werden.
  • Es handelt sich dabei um eine rein informative, fakultative Angabe.
kunpro

Mitteilungen

  • Mit dieser Funktion können interne Mitteilungen und SMS verschickt werden.
  • Die internen Mitteilungen werden bei den ausgewählten Mitarbeitenden im Dashboard von proles angezeigt.
  • Für die Erreichung von externen Mitarbeitenden nutzen Sie den Versand der Mitteilungen via SMS-Funktion.
mit

Ortschaften

  • Mit dieser Funktion verwalten Sie die für die Erfassung von Adressen möglichen Ortschaften inkl. Postleitzahl und Kantonskürzel.
  • proles wird mit einem vollständigen Ortsverzeichnis der Schweiz geliefert, Sie müssen also üblicherweise nur neue Daten erfassen, wenn es sich um Orte für Auslandsadressen handelt.
adr

Passwort ändern

  • Mit dieser Funktion können Sie Ihr eigenes Passwort ändern.
  • Falls Sie dieses nicht mehr wissen, kann Ihr Administrator ein neues Passwort vergeben.
  • Alternativ dazu können Sie beim Login eine «Passwort-Rücksetzung» verlangen. In diesem Fall erhalten Sie ein neues Passwort an die in den Mitarbeiterdaten gespeicherte eMail-Adresse.
mit

Profitcenter

  • Mit dieser Funktion verwalten Sie die Profitcenter.
  • Die hier erfassten Daten erscheinen in der Folge als Auswahlliste bei der Erfassung von Projekten, damit Sie das Projekt organisatorisch korrekt einordnen können.
  • So wird auch eine Konsolidierung von Umsatzzahlen ermöglicht, beispielsweise via Projekt-Kennzahlen.
kunpro

Programmtexte

  • Über diese Funktion können Sie in gewissen Bereichen die Terminologie ändern, beispielweise können Sie «Mahnung» durch «Erinnerung» ersetzen oder «Rechnung» durch «Faktur».
  • Hier erfassen Sie beim Einrichten von proles auch den Grusstext, den Ausstellungsort und weitere Texte für die gedruckte Faktur.
weiein

Rollen Kontakt

  • Mit dieser Funktion definieren sie in prolesCRM die möglichen Rollen, welche eine Person innerhalb einer Firma einnehmen kann (z.B. Geschäftsführer, Angestellter, freier Mitarbeiter usw.).
  • Die hier erfassten Rollen stehen danach bei der Zuordnung einer Person zu einer Firma als Auswahlliste zur Verfügung.
crm

Rollen Vorhaben

  • Mit dieser Funktion definieren sie in prolesCRM die möglichen Rollen, welche eine Person innerhalb eines Vorhabens einnehmen kann (z.B. Projektleiter, Administrator, Sachbearbeiter usw.).
  • Die hier erfassten Rollen stehen danach bei der Zuordnung einer Person zu einem Vorhaben als Auswahlliste zur Verfügung.
crm

Schnittstelle Kostenrechnung

  • Diese Funktion dient dazu, erfasste Leistungen an das Kostenrechnungssystem zu exportieren.
  • Es entsteht ein Textfile, welches ins Finanzsystem importiert werden kann.
  • Aktuell wird der Export an das System «Abacus» unterstützt.
fin

Spesenverwaltung

  • Mit dieser Funktion kann ein einfacher Spesenstamm aufgebaut und verwaltet werden.
  • Die Spesen werden in eine zweistufige Hierarchie eingeordnet: Artikelgruppe → Artikeluntergruppe → Spesenartikel.
  • Damit können Sie standardisierte Bezeichnungen und Ansätze für immer wieder verwendete Spesenerfassungen (z.B. Fahrspesen, SBB-Tickets, Restaurant, Hotel etc.) definieren.
  • Durch die Erfassung von Spesenartikeln mit dieser Funktion ersparen Sie sich die Arbeit, alle Daten (Bezeichnung, Preis etc.) immer wieder aufs Neue eingeben zu müssen.
speart

Sprachen

  • Hier verwalten Sie die Sprachen, welche z.B. für Projekte (für den Fakturdruck) zur Verfügung stehen sollen.
  • Die hier erfassten Sprachen definieren auch für andere Listen (z.B. Einheiten), in welchen Übersetzungen die jeweiligen Texte erfasst werden können.
weiein

Standorte

  • Mit dieser Funktion werden die Standorte als Organisationseinheit (bspw. für Niederlassungen) Ihrer Firma verwaltet.
  • Jeder Mitarbeiter ist genau einem Standort zugeordnet.
  • Der Standort pro Mitarbeiter ist unter anderem für die Erstellung des Mitarbeiterkalenders relevant.
mit

Tabelleninhalte prolesCRM

  • Mit dieser Funktion können Sie den Inhalt der Auswahllisten, welche an verschiedenen Orten in prolesCRM zur Verfügung stehen, verwalten.
  • Sie können damit also die individuellen Listen um weitere Einträge erweitern.
crm

Tabellentypen prolesCRM

  • Mit dieser Funktion können Sie neue Auswahllisten erstellen, welche Sie anschliessend an verschiedenen Orten in prolesCRM als Eingabefeld zur Verfügung haben.
  • Wollen Sie beispielsweise im Vorhaben eine zusätzliche Liste «Kundengeschenk» sehen, können Sie hier den Tabellentyp «Kundengeschenk» eröffnen.
  • Über die Funktion «Tabelleninhalte» können Sie anschliessend die Liste der Kundengeschenke mit Inhalten füllen, z.B. «Wein», «Buch», «Spende» usw.
  • Mit der Funktion «Attributsetdefinition» definieren Sie danach, dass diese Tabelle im Vorhaben als Liste zur Verfügung stehen soll. Ab diesem Zeitpunkt können Sie bei der Eröffnung von neuen Vorhaben (und natürlich auch bei bestehenden) die Art des Kundengeschenks aus dieser Liste auswählen.
crm

Tarife

  • In dieser Funktion verwalten Sie die Stundensätze sowie den zugehörigen Text für die Faktur und den jeweiligen Währungscode.
  • Die hier eingegeben Informationen stehen danach als Auswahlliste zur Verfügung, wenn Sie einen Mitarbeitenden einer Projektaktivität zuordnen.
  • Damit wird ermöglicht, dass für einen Mitarbeiter unterschiedliche Stundensätze je nach Aktivität verwendet werden können.
  • In den Tarifen ist es ebenfalls möglich, Tagespauschalen einzurichten.
kunpro

Vorhabenstati

  • Mit dieser Funktion werden die Bezeichnungen der Vorhabenstati verwaltet.
  • Die Menge der Stati kann gemäss Ihren Bedürfnissen erweitert werden.
  • Sie stehen danach als Auswahlliste bei der Erfassung von Vorhaben in prolesCRM zur Verfügung.
  • In der prolesCRM-Suche kann der Status ausgewählt werden, um die Auswahl der Vorhaben auf diesen zu beschränken.
  • Damit sind Sie frei, Ihre Vorhaben nach Belieben gröber oder feiner via Zustand zu klassifizieren.
crm

Vorhabentypen

  • Mit dieser Funktion definieren sie in prolesCRM die möglichen Arten von Vorhaben, welche bei der Erfassung von Vorhaben als Auswahlliste zur Verfügung stehen sollen.
  • In der prolesCRM-Suche kann der Typ ausgewählt werden, um die Auswahl der Vorhaben auf diesen zu beschränken.
crm

Währungen

  • Mit dieser Funktion werden die Währungen (inkl. eigene Währung) mit Wechselkurs und Rundungsvorschrift für die Fakturierung verwaltet.
  • Anhand dieser Daten finden Umrechnungen zwischen Leitwährung und Fakturwährung sowie zwischen Tarif- resp. Artikeleinkaufswährung und Leitwährung statt.
weiein

Werdegangskategorien

Falls Sie in prolesCRM bei den Personen den Werdegang (beispielsweise bei Bewerbungen) dokumentieren, können Sie hier die Rubriken pflegen (z.B. Schule, bisherige Tätigkeiten usw.), unter welchen Sie anschliessend die Informationen zum Werdegang erfassen wollen.
crm

Zuordnungen Arbeitszeitmodelle

  • Mit dieser Funktion definieren Sie, welche Mitarbeitende ab wann nach welchem Modell arbeiten und bilden damit deren Beschäftigungsgrad ab.
  • Bei Pensumserhöhungen oder -reduktionen kann die Zuordnung per Stichtag geändert werden, indem eine neue Gültigkeit erfasst wird.
  • Dabei ist zu beachten, dass der Wechsel von einem Tagesarbeitszeitmodell mit Ferien auf ein Jahreszeitarbeitsmodell (oder umgekehrt) nur per 1.1. eines Jahres möglich ist.
kalkap