prolesSupport
«Kalender & Kapazitäten»

Verwalten Sie Firmenkalender mit Feiertagen und Mitarbeiterkalender für die Ferienplanung. Zudem können Sie Arbeitszeitmodelle anlegen, zuordnen und Kapazitäten ermitteln.

Übersicht

  • Pro Kalenderjahr wird ein Firmenkalender angelegt. Damit werden alle firmenweit gültigen Feiertage erfasst.
  • Pro Mitarbeiter und Kalenderjahr wird ein Mitarbeiterkalender erstellt. Dieser bildet die Basis für die Kapazitätsplanung und die Arbeitszeitabrechnungen der einzelnen Mitarbeiter.
  • Sie können jederzeit Ferienabwesenheiten abbilden.
  • Dank übersichtlichen Funktionen für die Darstellung der einzelnen Kalender (inkl. Excel-Export) sehen Sie auf einen Blick, wer wann und warum abwesend ist.
  • Mittels Zuordnungen von Arbeitszeitmodellen zu Ihren MitarbeiterInnen definieren Sie, welche Mitarbeiter ab wann nach welchem Modell arbeiten und bilden damit deren Beschäftigungsgrad ab.

Kalender & Kapazitäten


FAQ


Die wichtigsten Funktionen in dieser Anwendung:

 

Mitarbeiterkalender

Mitarbeiterkalender

Pro Mitarbeiter und Kalenderjahr wird ein Kalender erstellt. Dieser bildet die Basis für die Kapazitätsplanung sowie die Arbeitszeitabrechnungen der einzelnen Mitarbeiter. Zudem können damit z.B. die Ferienabwesenheiten abgebildet werden. Aus dem Arbeitszeitmodell, welches dem Mitarbeiter zugeordnet sind, ergeben sich die Soll-Arbeitszeiten pro Halbtag.


Alle Mitarbeiterkalender

Alle Mitarbeiterkalender

Mit dieser Funktion kann für die ganze Belegschaft bzw. für eine Abteilung oder Mitarbeitergruppe eine Gesamtübersicht über alle Kalender angezeigt oder an Excel ausgegeben werden. Damit sehen Sie auf einen Blick, wer anwesend ist und wer nicht - übersichtlich mit Farben dargestellt.


Firmenkalender

Firmenkalender

Pro Kalenderjahr wird ein Firmenkalender angelegt. Damit werden die firmenweit gültigen Feiertage erfasst (z.B. Neujahr oder Ostern). Der Firmenkalender dient als Vorlage für die Mitarbeiterkalender. Alle speziell gekennzeichneten Tage (z.B. Feiertage, Betriebsferien) werden in die Mitarbeiterkalender übernommen. Der Firmenkalender bildet zusammen mit anderen Informationen die Basis für die Kapazitätsplanung der einzelnen Mitarbeiter.


Kapazitätsübersicht

Kapazitätsübersicht

Mit dieser Auswertung erzeugen Sie eine Liste, welche pro Mitarbeiter und Monat die kumulativen Kapazitäten Soll und Ist pro An-/Abwesenheitsart sowie auf Jahresbasis die Soll-/Ist-Abweichung auslistet.


Weitere Funktionen in dieser Anwendung:

 

An-/Abwesenheitsarten

An-/Abwesenheitsarten

Mit dieser Funktion definieren Sie alle Arten von An- und Abwesenheit und deren Darstellung (Farbe) im Mitarbeiterkalender. Typische Abwesenheitsarten sind Feiertage, Ferien, Krankheit, Arbeitsfrei, Mutterschaftsurlaub, Militär und dergleichen. Typische Anwesenheitsart ist normale Arbeit, wobei Sie auch hier die Möglichkeit haben, zu differenzieren. Sie können beispielsweise unterschiedliche Anwesenheitsarten für Büroarbeit und Home Office definieren, dann sehen Sie im Mitarbeiterkalender, wer an einem bestimmten Tag vor Ort anwesend ist und wer nicht.


Arbeitszeitmodelle

Arbeitszeitmodelle

Mit dieser Funktion definieren Sie die Arbeitszeitmodelle, welche Sie danach für Ihre Mitarbeiter verwenden können. Grundsätzlich können Sie Modelle des Systems "Tagesarbeitszeit/Ferien" (Normalfall) oder "Jahresarbeitszeit" (v.a. für Freelancer oder Angestellte im Stundenlohn) definieren:

  • Im Tagesarbeitszeitmodell definieren Sie die Anzahl Stunden an jedem Wochentag, pro Halbtag (z.B. Montag bis Freitag je 4 Stunden am Morgen und am Nachmittag für eine 100%-Stelle bei 40-Stunden-Woche) sowie die Anzahl der Ferienwochen. Auf analoge Art definieren Sie auch die Modelle für Teilzeitangestellte (Reduktion der Stunden pro Halbtag oder Weglassen von Halbtagen). Das Jahres-Sollstundentotal ergibt sich danach zusammen mit den Feiertagen gemäss Firmenkalender.
  • Im Jahresarbeitszeitmodell geben Sie die Jahres-Sollstunden ein, welche von Mitarbeitern geleistet werden müssen, welche diesem Modell zugeordnet sind, z.B. 1200 Stunden für einen Mitarbeiter mit 60%-Pensum. Zusätzlich können Sie für die Kalendergenerierung angeben, an welchen Wochentagen die Person normalerweise arbeitet. Aus dieser Information ergeben sich dann - zusammen mit den erfassten Abwesenheiten - die Sollstunden im Mitarbeiterkalender.

Zuordnungen Arbeitszeitmodelle

Zuordnungen Arbeitszeitmodelle

Mit dieser Funktion definieren Sie, welche Mitarbeiter ab wann nach welchem Modell arbeiten und bilden damit deren Beschäftigungsgrad ab. Bei Pensumerhöhungen oder -reduktionen kann die Zuordnung per Stichtag geändert werden, indem eine neue Gültigkeit erfasst wird. Dabei ist zu beachten, dass der Wechsel von einem Tagesarbeitszeitmodell mit Ferien auf ein Jahreszeitarbeitsmodell (oder umgekehrt) nur per 1.1. eines Jahres möglich ist.